Bring your own device (BYOD)

Druckversion

Bring your own device (BYOD) ist die Bezeichnung dafür, die mobilen Endgeräte der Teilnehmenden in das Seminar oder den Unterricht zu integrieren. Bei diesem Ansatz  arbeiten die Teilnehmenden mit den Geräten, die sie aus dem privaten Gebrauch kennen und man kann zusätzlich der Tatsache Rechnung tragen, dass in Seminar-/Klassenräumen häufig nicht ausreichend PCs oder mobile Endgeräte zur Verfügung stehen. Über diesen Ansatz lernen die Teilnehmenden  Anwendungen kennen, die sie auch im privaten Gebrauch nutzen können, wodurch das informelle Lernen unterstützt wird.
Eine Herausforderung in diesem Ansatz ist die Tatsache, dass die mobilen Endgeräte der Teilnehmenden hinsichtlich Betriebssystem und Handhabung meist heterogen sind.