Häufige Fragen

Ja, für die meisten Bausteine wird im Seminar eine Internetverbindung benötigt. Genauere Angaben dazu finden Sie im jeweiligen Baustein.
Eine Internetverbindung wird im einfachsten Fall über ein W-Lan-Netz der Institution, an dem das Seminar durchgeführt wird, hergestellt.
Internetzugänge können  gegebenfalls auch über die Einrichtung mobiler Hotspots erstellt werden.

Nein.
In den Bausteinen zum Einsatz der interaktiven Whiteboards werden die notwendigen Funktionen des Whiteboards jeweils genau benannt, so dass Sie überprüfen können, ob das interaktive Whiteboard, das an Ihrer Institution eingesetzt wird, über die jeweilige Funktion verfügt.
Anbieter von interaktiven Whiteboards sind unter anderen:

Nein.
In den Bausteinen zu den Online-Livesitzungen werden die notwendigen Funktionen einer virtuellen Besprechungssoftware jeweils genau benannt, so dass Sie eine entsprechendes Software auswählen können oder überprüfen können, ob die Software, die an Ihrer Institution eingesetzt wird, über die jeweilige Funktion verfügt.
Software für Online-Livesitzungen sind unter anderem:

Viele Teilnehmer an einem Seminar sind sehr versiert im Umgang mit digitalen Medien. Man kann dieses Potential nutzen, indem man diese Teilnehmer bittet, eine Expertenrolle während des Einsatzes der digitalen Medien zu übernehmen und zum Beispiel als Ansprechpartner bei technischen Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Teilnehmenden unterstützen sich gegenseitig und übernehmen Verantwortung im Seminargeschehen (peer learning).
Darüber hinaus kann die Seminarleitung die digitalen Medien auch bereits im Vorfeld eines Seminars zur Vorbereitung einsetzen. So erhält sie Übung im Umgang mit den digitalen Medien und die Ängste gegenüber  der Technik können abgebaut werden. Im Anhang finden Sie dazu drei Anleitungen. 

In einem Blended-Learning-Format wechseln sich Online- und Präsenzphasen  ab und müssen miteinander verzahnt werden. Die Bausteine auf dieser Plattform sind kleine Seminareinheiten, die entweder in einer Onlinephase/einem Onlineseminar oder in einer Präsenzphase/einem Präsenzseminar durchgeführt werden können. Eine Verzahnung mit dem weiteren Seminargeschehen hätte den Rahmen der einzelnen Bausteine gesprengt, daher wurde bewusst darauf verzichtet.

Bei Online-Livesitzungen ist es wichtig, zunächst sicherzustellen, dass alle Teilnehmenden im Raum angekommen sind, die Audio-Einstellungen funktionieren und die Teilnehmenden die wichtigsten Funktionalitäten (zu Wort melden, eine Rückmeldung geben …) kennen. Hier sind einige Tipps für einen guten Start in die Sitzung:

  • Schicken Sie den Teilnehmenden eine Einladung zur Online-Livesitzung und bitten Sie sie, sich bereits ca. 5-10 Minuten vor Beginn der Sitzung in den Raum einzuloggen und die Audio-Einstellungen zu überprüfen. 
  • Geben Sie den Teilnehmenden außerdem einen Kontakt, an den sie sich wenden können, falls sie technische Schwierigkeiten haben. 
  • Planen Sie für jede Sitzung Zeit (ca. 5-10 Minuten) ein, um die wichtigsten Funktionalitäten (Wortmeldung, Rückmeldung ...) und Regeln für die Kommunikation im Raum zu erklären.

Die digitalen Settings beschreiben die technische Voraussetzungen, die notwendig sind, um einen Baustein durchzuführen. Auf der Plattform finden Sie Bausteine zu folgenden digitalen Settings:

Das Finden von geeigneten Fotos für ein Seminar oder den Unterricht ist keine leichte Aufgabe. Überprüfen Sie vor dem Einsatz von Bildern immer, ob Sie die dafür nötigen Nutzungsrechte haben. Bilder mit einer CC-Lizenz (creative common-licence: http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/) kann man meist nutzen. Sicherheitshalber überprüfen Sie jedoch immer die genauen Angaben zu den Nutzungsrechten. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit Datenbanken, die unter anderem kostenfreie Bilder zum Download anbieten:

Das Format einer Fortbildung beschreibt den Ort sowie die Art und Weise der Durchführung. Fortbildungen können verschiedene Formate haben:

  • Präsenzseminar: Die Seminarleitung und die Teilnehmenden kommen zur gleichen Zeit an einem Ort für die Fortbildung zusammen.
  • Onlineseminar: Die Seminarleitung und die Teilnehmenden arbeiten mithilfe von Onlinewerkzeugen, zum Beispiel einer Lernplattform zusammen. Dabei kann die Zusammenarbeit synchron (zeitgleich) oder asynchron (zeitversetzt) geschehen.
  • Blended Learning: Online- und Präsenzphasen wechseln sich ab und sind sinnvoll miteinander verzahnt.

Die Medienkenntnisse, die man für die Durchführung eines Bausteins benötigt variieren und werden für jeden Baustein angegeben. Es wird grundsätzlich zwischen folgenden Medienkenntnissen unterschieden:

  • niedrige Medienkenntnisse
  • mittlere Medienkenntnisse
  • hohe Medienkenntnisse

Für die Bausteine benötigt man unterschiedliche technische Voraussetzungen. In den Bausteinen werden jeweils die Mindestvoraussetzungen angegeben. Diese können sein:

  • Internetzugang für Teilnehmende außerhalb des Präsenzseminars 
  • Zugang zu Computern für die Teilnehmenden mit Internetzugang im Präsenzseminar
  • Zugang zu mobilen Endgeräten und zum Internet für die Teilnehmenden im Präsenzseminar
  • Computer  für die Seminarleitung mit Internet und Beamer
  • Interaktives Whiteboard
  • Lernplattform

 

Die Seminarbausteine auf der Plattform folgen den Prinzipien der Handlungs- und Interaktionsorientierung.

Der Zeitaufwand für die Durchführung der Bausteine variiert und ist abhängig von der individuellen Ausgestaltung und Umsetzung der Bausteine. In der Regel sollte die Durchführung jedoch nicht mehr als 60 Minuten in Anspruch nehmen.
Einzelne Bausteine können auch länger sein.

Um Inhalte vom digitalen Endgerät direkt auf einen PC im Seminarraum und den Beamer übertragen zu können, ohne die Daten vorher an einem zentralen Speicherplatz zu speichern, können Sie den Bildschirm spiegeln. Dafür benötigen Sie eine Schnittstelle, die per Funk die Daten vom mobilen Endgerät auf den PC oder Fernseher überträgt:
Schnittstellen, um Bildschrime zu spiegeln sind unter anderen:

  • Miracast für das Betriebssystem Android 
  • AirPlay für das Betriebssystem iOS