Glossar

A | B | C | D | E | F | H | I | K | M | N | O | P | Q | S | T | V | W | Z

Dabei wird der Bildschirm eines mobilen Gerätes (zum Beispiel Smartphone, Tablet, Laptop) auf einem anderen Gerät wie zum Beispiel einem Fernseher oder einem interaktiven Whiteboard angezeigt.

In einer Fortbildung, die das Format Blended Learninginfo-icon hat, wechseln sich Präsenzphasen und Onlinephasen ab und sind sinnvoll miteinander verzahnt.

Bring your own device (BYOD) ist die Bezeichnung dafür, die mobilen Endgeräte der Teilnehmenden in das Seminar oder den Unterricht zu integrieren. Bei diesem Ansatz  arbeiten die Teilnehmenden mit den Geräten, die sie aus dem privaten Gebrauch kennen und man kann zusätzlich der Tatsache Rechnung tragen, dass in Seminar-/Klassenräumen häufig nicht ausreichend PCs oder mobile Endgeräte zur Verfügung stehen. Über diesen Ansatz lernen die Teilnehmenden  Anwendungen kennen, die sie auch im privaten Gebrauch nutzen können, wodurch das informelle Lernen unterstützt wird.
Eine Herausforderung in diesem Ansatz ist die Tatsache, dass die mobilen Endgeräte der Teilnehmenden hinsichtlich Betriebssystem und Handhabung meist heterogen sind.

Ein Browser ist ein Programm zu Darstellung von Seiten im World Wide Web (WWW). Eine Internetseite wird aufgerufen, indem man im Browser die Internetadresse eingibt.

 Beispiele für Browser sind

  • Internet Explorer
  • Mozilla Firefox
  • GoogleChrome